Über uns

Branche: Hoch-und Stahlbetonbau, Sanierung, Trockenlegung

Wir sind ein traditionsreiches Familienunternehmen mit Frank Stallmann als Geschäftsführer in der vierten Generation.

Unsere Geschäftstätigkeit umfasst Neubau, An-,Aus- und Umbauarbeiten, Einschalarbeiten, Sanierung, alle Arten der Maurerarbeiten, Isolierungsarbeiten, Pflasterarbeiten, Wandgestaltung , Fliesenarbeiten, etc.

Personal: 2010: 7 gewerblich Beschäftigte, davon 2 Bauleiter (alle Fachkräfte/ Spezialbaufacharbeier), 2 Angestellte, 1 Azubi 3. Lehrjahr Maurer

Unser Familienbetrieb besteht aus einem festen Mitarbeiterstamm, ein großer Teil der

Belegschaft ist seit bereits mehr als zehn Jahren in unserem Betrieb tätig. Zwei sogar seit mehr als 20 Jahren.

Ab Dezember 2010 steht Ihnen Herr Stallmann nach einer Weiterbildung auch als Gutachter zur Verfügung.

Der Maschinenpark umfasst mehrere Fahrzeuge, 3 Kräne, Radlader, Minibagger und eine Vielzahl von Kleinwerkzeugen. So sind wir in der Lage von Kleinstreparaturen bis hin zum Mehrfamilienhaus alles auszuführen.

Wir sind Mitglied bei der Baugewerkeninnung Gelsenkirchen, Kreishandwerkerschaft Gelsenkirchen und bei der Handwerkskammer Münster. So sind wir immer über alles Neue gut informiert. Gleichzeitig verpflichten wir uns, uns an die Tarifverträge des Bauhandwerks zu halten. Wir bieten unseren Kunden stets beste Qualität, Beratung und Information.

Zertifizierungen: Meisterhaft> Als Zeichen für meisterhafte Leistungen – von der kompetenten Beratung bis zur fachlichen, professionellen, Termingerechten Ausführung vor Ort.

Betonzertifizierung: DIN 1045-3 überwacht, Überwachungsklasse 2+3 durch Baustoffüberwachung BÜW Herzogenrath.

Am 05. Juni 1896 gegründet, besteht das Bauunternehmen Stallmann über 110 Jahre.

Auf dieser Grundlage können wir zu Recht behaupten, das älteste Bauunternehmen der Stadt Gelsenkirchen zu sein.

Am 08.11.1875 wurde in Bulmke der Gründervater unseres Unternehmens, Friedrich Stallmann, geboren. In einer Zeit der großen sozialen und demographischen Veränderungen hielt Friedrich die Ausbildung zum Maurer für zukunftsträchtig. Er sollte Recht behalten. Von seiner Geburt, bis zum Beginn seiner Wanderschaft 1892, mauserte sich Gelsenkirchen von einer kleinen Ortschaft zur respektablen Stadt. Die Nachfrage nach Wohnungen war groß. So waren die Anfangsjahre des Bauunternehmens Friedrich Stallmann von großen wirtschaftlichen Erfolgen gekrönt. Es gab aber auch Einbrüche für ihn. So verschonten die galoppierenden Inflationen in den zwanziger Jahren und die Auswirkungen der Weltwirtschaftskrise das Baugewerbe nicht. 1941 übernahmen Wilhelm und Hans-Erich Stallmann das Bauunternehmen und gründeten die gleichnamige OHG, die 1950 von Wilhelm Stallmann wieder in eine Einzelfirma umgewandelt wurde. In den Jahren des Wiederaufbaus und des Wirtschaftwunder florierte das Unternehmen. Anfang 1973 wurde die Firma von Maurermeister Volker Stallmann, Enkel des 1956 verstorbenen Firmengründers Friedrich fortgesetzt und im Mai 1983 in eine GmbH umgewandelt. Im Jahr 2000 übergab er seinem Sohn, Maurermeister Frank Stallmann, die GmbH.

Unter seiner Regie als geschäftsführendem Gesellschafter der Stallmann Baugesellschaft mbH werden alle Arbeiten des Bauhauptgewerbes ausgeführt.